Berichte

Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule feiert ein gelungenes Laubenfest 2018

Zahlreiche Eltern, Schüler, Lehrer und Ehemalige folgten auch in diesem Jahr der Einladung des Fördervereins der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule zum mittlerweile traditionellen Laubenfest. Das herrliche Herbstwetter bot einen idealen Rahmen, um die vielfältigen musikalischen Darbietungen der Bläserklasse und der Schulband unter Leitung von Herrn Bonsen zu genießen. Der Chor der 5. und 6. Klassen, angeleitet durch die Schulleiterin Frau Glosser, erfreute die Gäste ebenfalls durch ein ansprechendes Programm.

Dank der großzügigen Spenden der Eltern und des Fördervereins konnten die Besucher bei Kaffee und Kuchen sowie herzhaften Leckereien auch in kulinarischer Hinsicht den Nachmittag in vollen Zügen genießen.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen dieses lebendigen und anregenden Nachmittages beigetragen haben!

Christine Nimmerrichter, Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule

Sommerschule an der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule

Lernen mit Spaß in der letzten Ferienwoche

„Go with the flow“ war das diesjährige Motto der Sommerschule an der Barbara-Böhm-GMS: lass dich mitreißen im Lernen. Und das in den Ferien?

Weil es besonders den Schülern der kommenden 8. Klassen schwerfällt, nach den langen Sommerferien wieder mit der Schule zu beginnen, wurde die Sommerschule vor 7 Jahren ins Leben gerufen. Sie ist ein Angebot des baden-württembergischen Kultusministeriums und wird an insgesamt 47 Standorten durchgeführt und komplett finanziert.

15 Schüler und Schülerinnen der Barbara-Böhm-GMS, Realschule Ravensburg und Schussentalschule Weingarten ließen sich auf Folgendes ein:
Am Vormittag wurde in Kleingruppen Mathematik auf spielerische Art trainiert. Mit großem Interesse wiederholten die Schüler Brüche, Dezimalbrüche, Prozentrechnen, Grundrechenarten und Geometrie. Parallel wurde eine Schreibwerkstatt mit dem Schriftsteller Klaus Schuker angeboten. Hier übten sich die Schüler/Innen im Schreiben von Tagebucheinträgen. Sie überarbeiteten ihre Texte und wiederholten dabei Satzbau, Grammatik und Rechtschreibung. Nachmittags wurde ein Sportprogramm angeboten. Die Schüler/Innen durften das Jumping Fitness in der Tanzschule Deswemeer ausprobieren, sich beim Bowling messen, Stand-Up-Paddling im Flappach kennenlernen und beim Klettern in der Kletterhalle Höhen überwinden.
Für die Steigerung von Courage und Selbstwertgefühl wurden die Schüler unter Anleitung von Catriona Blanke mit verschiedenen Theaterübungen darin geschult, selbstsicher und mutig aufzutreten.
Am Donnerstagabend waren die Eltern und Freunde zum festlichen Abschlussabend der Sommerschule eingeladen. Hier konnten die Schüler/Innen ihre Lernzuwächse auf der Bühne präsentieren. Sie lasen die Texte vor und spielten das Gelesene in kleinen Szenen nach. Ebenso wurden Bilder von den durchgeführten Aktionen präsentiert.
Die Woche zeigte wieder einmal, dass die Schüler/Innen in der Sommerschule Spaß am Lernen haben, Ängste abbauen, Wissenslücken stopfen, Beziehungen zu den Lehrern aufbauen und sich für den Schulanfang und darüber hinaus motivieren lassen.

 

Erste und letzte Abschlussfeier

Am Dienstagabend, den 17.Juli, erhielten in feierlichem Ambiente im Schwörsaal in Ravensburg die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen gemeinsam ihre Zeugnisse. In diesem Jahr wurden der erste Realschulabschlussgang der Gemeinschaftsschule und der letzte Werkrealschulabschlussgang der Werkrealschule Neuwiesen gemeinsam verabschiedet.  Die Schulband empfing die Gäste musikalisch im Schwörsaal.

Frau Glosser, Rektorin der Barbara-Boehm-Gemeinschaftsschule, und Herr Schneider-Struben, Konrektor, eröffneten die Abschlussfeier. Nach der Rede von Herrn Blümcke und  den Grußworten der Elternvertreterinnen Frau Buchmann-Mayer und Frau Halili, fand die gemeinsame Zeugnisübergabe der Realschulabsolventinnen und Realschulabsolventen, sowie der Werkrealschulabsolventinnen  und Realschulabsolventen statt. Diese wurde umrahmt von Tanz-, Rap- und Videopräsentationen der Schülerinnen und Schüler. Anschließend bedankten und verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler bei ihren Lehrerinnen und Lehrern, sowie bei einigen Mitarbeitern der Barbara-Boehm-Gemeinschaftsschule. Mit den Schlussworten der Schulleitung endete die Feier mit vielen strahlenden Gesichtern.

Ein großes Dankeschön an alle engagierten Organisatorinnen und Organisatoren der Klassen 10, 10 a, 10b, 9 a, 9b, ihren Lehrerinnen und Lehrern, sowie den mitwirkenden Eltern!

RV läuft GUT

3 Staffeln der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule haben beim diesjährigen Laufwettbewerb der Stadt Ravensburg mitgemacht. Bei heißem Wetter und gaben die Jungs und Mädels unserer beiden 5.Klassen alles und erreichten einen 4., einen 14. und einen 16. Platz (unter 25 Jungs- und 14 Mädchenstaffeln). Bravo!

Projekttage 2018: Gemeinsam gut lernen

Die diesjährigen Projekttage der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule standen unter dem Motto „Gemeinsam gut lernen“. Bei vielfältigen Angeboten sollten die Schülerinnen und Schüler über drei Vormittage Gelegenheit bekommen, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten durch verschiedene Methoden zu erweitern.

Zahlreiche externe Partner gestalteten die Projettage von 07.-09.05. abwechslungs- und lehrreich mit. Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe durften an einer Klimaexpedition der Organisation Germanwatch teilnehmen. Den Kindern und Jugendlichen wurde anhand von Live-Satellitenbildern anschaulich vermittelt, was der Klimawandel bereits jetzt für Folgen für unsere Erde hat und was jeder von uns dazu beitragen kann ihn zu verlangsamen.

In Klassenstufe 8 stand außerdem das Thema Verkehrssicherheit im Fokus. Die Polizei Ravensburg warnte vor den Gefahren des Alkohol- und Drogenmissbrauchs im Straßenverkehr. Die Schülerinnen und Schüler mussten versuchen fehlerfrei einen Parcours zu absolvieren und zwar gehandicapt durch Brillen, die den Zustand mit 0,8-1,3‰ vortäuschen. Ihnen wurde durch reale Unfallbeispiele aufgezeigt, welch schlimme Unfälle und Schicksalsschläge durch alkoholisierte Fahrten geschehen. Ebenfalls zum Training der Verkehrssicherheit gehörte ein simuliertes Fahr- und Bremstraining, welches zeigte, dass schon eine minimal überhöhte Geschwindigkeit den Bremsweg so verlängert, dass ein Unfall nicht mehr vermeidbar ist. Ein weiterer Kurs machte auf das für Jugendliche interessante Thema Tuning aufmerksam und erklärte, was legal und was illegal ist.

Die Mittelstufenschüler und Schülerinnen des Klösterle hatten Gelegenheit an der „Roadshow- ran ans Leben“ der Diakonie Württemberg teilzunehmen. In entspannter Atmosphäre im Liegestuhl im Pausenhof  wurden den Schülerinnen und Schülern  soziale Berufe und der Bundesfreiwilligendienst vorgestellt. Sie konnten zahlreiche Fragen stellen und konnten erfahren, wie es ist „blind“ und auf Hilfe angewiesen zu sein. Mit Sicherheit konnten viele Schüler durch dieses Projekt ihre Zukunftspläne konkretisieren. Außerdem besuchten die Neuntklässler das Wirtschaftsmuseum Ravensburg, welches sich in diesem Jahr der Metzgerei Buchmann widmet. Die Firma wird anschaulich präsentiert und es wird erklärt, wie ein solcher Betrieb aufgebaut ist und funktioniert.

Parallel zu diesen Aktionen externer Partner führte jede Klassenstufe noch ein Projekt durch, das die Klassenlehrer für ihre Stufe festgelegt haben und welches ebenfalls  das gemeinsame und gute Lernen fördern soll. Abgerundet wurden die Projekttage am Mittwochvormittag durch das SMV-Völkerballturnier und den Auftritt der Schulband. Vielen Dank an alle Schüler und Lehrer für die gute Organisation und tolle Durchführung der Projekttage!

Technikgruppe erreicht 2.Platz beim Schulwettbewerb “Alles Paletti”

Technikgruppe der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule erreicht den 2. Platz beim Schulwettbewerb „Alles Paletti“

Die Schülergruppe des Wahlpflichtfachs Technik Klasse 10 der Barbara-Böhm-Gemeinschaftsschule hat für ihre Arbeiten beim Schulwettbewerb „Palettenmöbel“ den 2. Platz erreicht. Am 5. Mai wurde im Rahmen der Messe Wangener Welten den stolzen Schülern und ihrer Lehrerin, Judith Kraus, die Urkunde für den mit 300€ dotierten Preis überreicht.

Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb vom Netzwerk Forst und Holz Allgäu-Oberschwaben. Dessen Ziel ist es, den nachwachsenden Rohstoff Holz aus heimischen Wäldern durch nachhaltige Forstwirtschaft zu sichern. In diesem Sinne machten es sich die Schüler zur Aufgabe, kreative und schöne Möbel aus gebrauchten Paletten herzustellen. Im Laufe des Projekts befassten sie sich mit dem Prinzip der Kaskadennutzung, welches bedeutet, dass ein Wertstoff-  in diesem Fall Holz –  mehrfach genutzt wird, bevor er schließlich beim Verbrennen in Energie umgewandelt wird.

Entstanden sind ein gemütlicher Schaukelstuhl, ein bequemes und durch Rollen flexibel einsetzbares Lounge-Möbelstück sowie eine praktische Stuhl- Tischkombination. Ab sofort werden die Möbel allesamt im Rahmen der Ganztagesschule von allen Schülerinnen und Schülern in den Foyers rege genutzt werden.